Ich bin als Verkehrssicherheitsberater für den Bereich der Kinder, der Jugendlichen und der Erwachsenen zuständig.

Durch die besondere Gefährdung von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr liegt hier der Schwerpunkt in meiner täglichen Arbeit.

Darüber hinaus stehe ich als Ansprechpartner für alle Altersgruppen für Fragen der Verkehrssicherheit zur Verfügung.
Die Unfallprävention hat in Bremerhaven eine lange Tradition. Der Grundstein für die Verkehrserziehung in den Bremerhavener Schulen wurde bereits am 24.05.1950 während der Anwesenheit der amerikanischen Besatzungstruppen in Bremerhaven gelegt.

Mister Dyches, S-1 Safety Section, stellte an diesem Tag den deutschen Behörden eine neue Idee für mehr Sicherheit im Straßenverkehr vor. Sein Vorschlag, einen Schülerlotsendienst einzuführen, wurde von den Behördenvertretern angenommen und eingeführt. Daraus erwuchs im Laufe der Zeit in Zusammenarbeit zwischen Polizei und Schule die bis heute bekannte und erfolgreich praktizierte Verkehrssicherheitsberatung im Primar- und Sekundarbereich I.


Folgende Tätigkeiten gehören ebenfalls zum Aufgabenfeld der Verkehrssicherheitsberatung:

  • Zusammenarbeit und enge Kooperation mit dem Beirat für Verkehrserziehung an den Schulen.

  • Beratung und Begleitung von Veranstaltungen.

  • Teilnahme an einer von den Verkehrssicherheitsberatern der Polizei initiierten Arbeitsgemeinschaft mit Lehrern und dem Beirat für Verkehrserziehung.

  • Prüfung, Erarbeitung und Durchführung von vielfältigen Sicherheitsprojekten, wie beispielsweise den Verkehrssicherheitstagen für Grundschulen oder das Projekt Crash Kurs Küste für die Zielgruppe der 17-jährigen Schüler.

  • Gemeinsame Fortbildung von Lehrern, Schulleitungen und Verkehrssicherheitsberatern am Lehrerfortbildungsinstitut.

  • Besuch von Fortbildungsveranstaltungen und Kongressen im Bundesgebiet.