Fahrzeugeinbruch - Autoklau

Räumen Sie Ihr Auto aus, bevor es andere tun!

Trotz aktuell sinkender Zahlen wird ein Auto-Aufbruch dem Täter immer noch zu leicht gemacht! Auch ohne besonders schweren und teuren Aufwand lässt sich ein effektiver Schutz erzielen. Hier ein paar Tipps, was Sie beim Verlassen beachten sollten, damit Sie nicht Opfer eines Diebstahls aus Ihrem Fahrzeug werden: 

  • Parken Sie Ihr Fahrzeug möglichst in gesicherten Bereichen, nutzen Sie auf jeden Fall gut beleuchtete und wenn möglich, belebte Straßen.

  • Lassen Sie auf keinen Fall Wertsachen wie Handy, Laptop, Kamera, Navigationsgeräte, Ersatzschlüssel, Haustürschlüssel, Reisetaschen pp. oder auch Bargeld im Auto sichtbar liegen. Auch eine angebrachte Navi-Halterung kann für den Täter ein Hinweis auf das Vorhandensein eines solchen Gerätes sein. Übrigens: gefüllte Plastiktüten oder Kleidungsstücke machen mögliche Täter ebenfalls neugierig!

  • Auch das Verstecken von Gegenständen im Fahrzeug ist sinnlos und sollte nur in Ausnahmefällen geschehen (z.B. Kofferraum). Die Täter kennen in der Regel alle Verstecke und beobachten das Verhalten der Fahrzeugführer gerade auf Großparkplätzen!

  • Verschließen Sie Türen, Fenster, Schiebedach und Kofferraum immer, auch bei nur kurzer Abwesenheit. 

Die Auto-Aufbrecher laufen oft zu Fuß oder fahren mit Fahrrädern durch die Straßen und werden bei der Entdeckung offen im Wagen herum liegender Gegenstände, auch weniger wertvolle Gegenstände, schnell aktiv. Sie brauchen noch nicht mal in das Fahrzeug, sondern schlagen die Scheiben ein und nehmen sich aus der Fensteröffnung ihre Beute. Die Tatausführung dauert in der Regel nur wenige Sekunden!
Wurde Ihr Fahrzeug aufgebrochen, wenden Sie sich sofort an die nächste Polizeidienststelle. Nehmen Sie möglichst keine Veränderungen am oder im Fahrzeug vor. Rufen Sie auf jeden Fall den Polizei-Notruf unter 110 an, wenn Sie einen Aufbruch beobachten.

Informieren Sie sich über zusätzliche technische und mechanische Sicherungsmöglichkeiten bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Bremerhaven. Aber Achtung! Auch der beste Diebstahlschutz kann nur dann greifen, wenn Sie beim Verlassen Ihres Fahrzeuges die oben aufgeführten notwendigen Vorkehrungen getroffen haben.

Autodiebstahl durch neue Technik?

In den Medien wird immer häufiger über den Diebstahl hochpreisiger Fahrzeuge berichtet, die mit der sogenannten Keyless-Go Technik ausgestattet sind. Auch in Bremerhaven haben wir schon mehrere solcher Kfz-Diebstähle zu verzeichnen. Hier wollen wir Hinweise zur Funktion dieser Technik aufzeigen und Tipps geben, wie Sie einen möglichen Diebstahl Ihres Fahrzeuges verhindern können:

Wie funktioniert die Keyless-Go Technik?

Im Fahrzeugschlüssel befindet sich ein Sender, der über ein verschlüsseltes Funksignal einem Sensor im Fahrzeug signalisiert, die Türen zu öffnen. Der Motorstartvorgang funktioniert dann auf ähnliche Weise. Nach dem Empfangen des Signals vom Schlüssel durch das Steuergerät im Fahrzeug, kann der Motor durch die Betätigung der Motorstart-Taste gestartet werden.

Mit einer sogenannten Funkstreckenverlängerung überlisten die Diebe diese Technik. Das ausgesandte verschlüsselte Funksignal eines in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür abgelegten oder am Körper getragenen Fahrzeugschlüssels  wird durch die Täter verlängert und zum Sensor im Fahrzeug gesandt. So öffnen die Diebe dann die Türen und können die Motorstarttaste betätigen.  Es sind dann noch nicht einmal Spuren eines Aufbruchs zu erkennen.

Wie kann ein Diebstahl verhindert werden?

Legen Sie die Fahrzeugschlüssel nicht in der Nähe der Haus-oder Wohnungstür ab. Versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen wie z.B. einer Aluminiumhülle oder eines Schlüsselsafes (funkblockierende Aufbewahrungsboxen) abzuschirmen. Machen Sie den Test an Ihrem Fahrzeug, in dem Sie den „abgeschirmten“ Schlüssel direkt neben ihr Fahrzeug halten. Öffnet sich Ihr Fahrzeug nicht, haben auch die Diebe keine Chance über die Funkwellenverlängerung in Ihr Fahrzeug zu gelangen.

Fragen Sie den Hersteller ihres Fahrzeuges, ob die Keyless-Go Funktion deaktiviert werden kann. Es gibt Hersteller, bei denen durch das zweimalige Drücken auf die Verriegelungstaste am Schlüssel, die Keyless-Go Funktion ausgeschaltet werden kann.

Der zusätzliche Einsatz mechanischer Diebstahlssicherungen, wie beispielsweise einer Lenkradkralle zur Nachtzeit, kann hilfreich sein.

Folgende Tipps sollten auch beachtet werden:

  • Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug das Verriegeln der Türen mit Funkfernbedienung durch ein optisches Signal quittiert. Funkblocker können das Funksignal stören, so dass Ihr Fahrzeug nicht verschlossen ist.

  • Ziehen Sie immer den Zündschlüssel ab, nur so ist im Regelfall die Wegfahrsperre aktiviert.

  • Lassen Sie immer das Lenkradschloss einrasten.

  • Ist Ihr Fahrzeug mit einer Diebstahlwarnanlage ausgestattet, schalten Sie diese auch ein.

  • Nutzen Sie für das Abstellen Ihres Fahrzeuges eine abschließbare Garage. Wenn diese nicht vorhanden ist, stellen Sie das Fahrzeug an gut beleuchteten und belebten Straße ab.

  • Schließen Sie Fenster, Türen, Kofferraum, Schiebedach und auch den Tankdeckel/-klappe.

  • Verstecken Sie den Ersatzschlüssel nicht am Fahrzeug.

  • Lassen Sie keine Schlüssel unbeaufsichtigt liegen.

  • Wenn Ihr Autoschlüssel gestohlen wurde oder Sie ihn verloren haben, fahren Sie umgehend zur Werkstatt. Dort gibt es in der Regel Möglichkeiten, den Schlüssel sofort zu sperren.

  • Wenn Ihnen Personen oder Fahrzeuge im Umfeld auffallen, die sich verdächtig verhalten, informieren Sie die Polizei.

  • Achten Sie auf Personen mit Aktenkoffern und Rucksäcken in ihrer unmittelbaren Nähe. Es könnten professionelle Autodiebe sein.